Die Dienstleistung MediEcho

Heute besteht auf vielen Internetportalen die Möglichkeit, Ärzte sowie Praxen und Kliniken zu bewerten. Hierin liegen Risiken wie auch Chancen.

Leider kommen verhältnismäßig wenige zufriedene Patienten von sich aus auf die Idee, eine Bewertung im Internet abzugeben. Wird die Erwartungshaltung des Patienten erfüllt, wird er im Regelfall keine intrinsische Motivation zur Bewertungsabgabe spüren. Dies ist ein grundlegender Unterschied zu Lifestyle-Segmenten wie der Hotellerie und Gastronomie: Erfüllt der Urlaub die Erwartungen, besteht für vergleichsweise viele Menschen schon alleine aus Gründen der Selbstdarstellung eine hohe Motivation, diesen zu bewerten.

MediEcho entwickelt Instrumente und implementiert Prozesse, die das Entstehen von Bewertungen für Ärzte und Kliniken erleichtern. Die Belastung der organisatorischen Abläufe sowie der Aufwand für den Patienten werden minimiert. Darüber hinaus bieten wird Deutschlands erstes Plattform-übergreifendes Bewertungssiegel speziell für Arztpraxen und Kliniken an, um die im Internet bestehenden Bewertungen zu aggregieren und auch auf der jeweiligen Homepage darzustellen.

Die Geschichte von MediEcho im Kurzüberblick

Anfang der Jahres 2011 begann die Entwicklung des Konzeptes zu einer Dienstleistung, die es den Patienten vereinfachen sollte, ihre Bewertung auch anderen Zahnarztsuchenden im Internet als Orientierungshilfe zur Verfügung zu stellen. Geboren war der Vorläufer zu der heutigen, fachbereichsübergreifenden Marke MediEcho.

Oberste Priorität bei der Ausgestaltung dieser Dienstleistung lag von Anfang an auf einer seriösen sowie ethisch und juristisch geprüften Umsetzung. So wurde bereits zu Beginn einer der führenden Kanzleien im Medizinrecht, Lyck und Pätzold Medizinanwälte, mit in die Konzeption einbezogen. Seither trägt die Dienstleistung das Siegel „Juristisch Geprüft“.

2018:

– Start und Integration des Partner-Angebots MediWertung
– Fördern von Bewertungen auf externen Portalen via Aushang / Aufsteller
– Fördern von Bewertungen auf externen Portalen via SMS / WhatsApp / E-Mail
– Fördern von Bewertungen auf externen Portalen via postalischen Mailings
– Relaunch der Internetpräsenz MediEcho

2017:

– Entwicklung und Test diverser Lösungen mit der Partner-Seite MediWertung:
i)  Bewertungssiegel für die Praxishomepage mit sämtlichen gewünschten Bewertungsportalen
ii) Praxisprofilseite mit Patientenempfehlungen
iii) Sammeln von Patientenempfehlungen via Papierfragebögen direkt in der Praxis
– Fördern von Bewertungen auf externen Portalen via Patienten-Smartphones
– Verpflichtung von Vertragsanwälten zur kostengünstigen Betreuung unserer Praxen im Falle illegitimer Negativbewertungen
– Öffnung für sämtliche medizinische Fachbereiche sowie für Krankenhäuser

2016:

– Entwicklung und Test diverser „Motivationsschreiben“
– Einführung einer täglich von 7 bis 22 Uhr erreichbaren Patienten-Support-Hotline
– Entwicklung der „intelligenten“ Projektwebseite zur Unterstützung der Patienten
– Vorstellung des Papers „Combining low-level features of offline questionnaires for handwriting identi cation“ durch Fraunhofer auf der ICIAR 2016

2015:

– Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IGD zwecks Ausschluss von Eigenbewertungen
– Abschluss der Entwicklung des versiegelbaren Papierbewertungsbogens
– Integration des „Seal & Sign“ Verfahrens auf dem versiegelbaren Papierbewertungsbogen
– Entwicklung des „ExScan“ Prozesses zur Sicherung Noten-unabhängiger Veröffentlichungen
– Entwicklung einer webbasierten Plattform zwecks transparenter Darlegung des Verfahrens
– Änderung des Firmenmottos in „Einfach echte Bewertungen sammeln“

2014:

– Entwicklung des neuen, vom Patienten direkt versiegelbaren Bewertungsbogens
– Start der „Initiative Vorbild“
– Überarbeitung der iPad App
– Benachrichtigung des Patienten nach Bewertungsveröffentlichung (optional)
– Datenübergabe (z.B. Anmeldedaten) an den Patienten (optional)

2013:

– Einführung der Möglichkeit Bewertungen via E-Mail zu sammeln
– Integration von Bewertungen auf Facebook
– Die DentiCheck iPad App findet sich im Apple iTunes Store
– Relaunch der DentiCheck Internetpräsenz

2012:

– Offizielle Markteinführung mit neuer Internetpräsenz
– Start der Fachbeitragsserie im ZWP Magazin
– Start der Fachbeitragsserie in der Deutschen Zahnarzt Woche
– Start der Co-Authorenschaft mit Lyck und Pätzold für DentalSpiegel u.a.
– Partnerschaft mit Dentsply Friadent
– Einführung der iPad WebApp

2011:

– Entstehung in enger Zusammenarbeit mit Zahnärzten
– Umfassende juristische Prüfung durch Kanzlei Lyck und Pätzold (www.medizinanwaelte.de)
– Erfolgreiche Pilotphase

Wir arbeiten auch heute an spannenden Weiterentwicklungen und freuen uns, Ihnen regelmäßig Neuigkeiten präsentieren zu können.

Die Dienstleistung MediEcho

Heute besteht auf vielen Internetportalen die Möglichkeit, Ärzte sowie Praxen und Kliniken zu bewerten. Hierin liegen Risiken wie auch Chancen.

Leider kommen verhältnismäßig wenige zufriedene Patienten von sich aus auf die Idee, eine Bewertung im Internet abzugeben. Wird die Erwartungshaltung des Patienten erfüllt, wird er im Regelfall keine intrinsische Motivation zur Bewertungsabgabe spüren. Dies ist ein grundlegender Unterschied zu Lifestyle-Segmenten wie der Hotellerie und Gastronomie: Erfüllt der Urlaub die Erwartungen, besteht für vergleichsweise viele Menschen schon alleine aus Gründen der Selbstdarstellung eine hohe Motivation, diesen zu bewerten.

MediEcho entwickelt Instrumente und implementiert Prozesse, die das Entstehen von Bewertungen für Ärzte und Kliniken erleichtern. Die Belastung der organisatorischen Abläufe sowie der Aufwand für den Patienten werden minimiert. Darüber hinaus bieten wird Deutschlands erstes Plattform-übergreifendes Bewertungssiegel speziell für Arztpraxen und Kliniken an, um die im Internet bestehenden Bewertungen zu aggregieren und auch auf der jeweiligen Homepage darzustellen.

Die Geschichte von MediEcho im

Kurzüberblick

Anfang der Jahres 2011 begann die Entwicklung des Konzeptes zu einer Dienstleistung, die es den Patienten vereinfachen sollte, ihre Bewertung auch anderen Zahnarztsuchenden im Internet als Orientierungshilfe zur Verfügung zu stellen. Geboren war der Vorläufer zu der heutigen, fachbereichsübergreifenden Marke MediEcho.

Oberste Priorität bei der Ausgestaltung dieser Dienstleistung lag von Anfang an auf einer seriösen sowie ethisch und juristisch geprüften Umsetzung. So wurde bereits zu Beginn einer der führenden Kanzleien im Medizinrecht, Lyck und Pätzold Medizinanwälte, mit in die Konzeption einbezogen. Seither trägt die Dienstleistung das Siegel „Juristisch Geprüft“.

2018:

– Start und Integration des Partner-Angebots MediWertung
– Fördern von Bewertungen auf externen Portalen via Aushang / Aufsteller
– Fördern von Bewertungen auf externen Portalen via SMS / WhatsApp / E-Mail
– Fördern von Bewertungen auf externen Portalen via postalischen Mailings
– Relaunch der Internetpräsenz MediEcho

2017:

– Entwicklung und Test diverser Lösungen mit der Partner-Seite MediWertung:
i)  Bewertungssiegel für die Praxishomepage mit sämtlichen gewünschten Bewertungsportalen
ii) Praxisprofilseite mit Patientenempfehlungen
iii) Sammeln von Patientenempfehlungen via Papierfragebögen direkt in der Praxis
– Fördern von Bewertungen auf externen Portalen via Patienten-Smartphones
– Verpflichtung von Vertragsanwälten zur kostengünstigen Betreuung unserer Praxen im Falle illegitimer Negativbewertungen
– Öffnung für sämtliche medizinische Fachbereiche sowie für Krankenhäuser

2016:

– Entwicklung und Test diverser „Motivationsschreiben“
– Einführung einer täglich von 7 bis 22 Uhr erreichbaren Patienten-Support-Hotline
– Entwicklung der „intelligenten“ Projektwebseite zur Unterstützung der Patienten
– Vorstellung des Papers „Combining low-level features of offline questionnaires for handwriting identi cation“ durch Fraunhofer auf der ICIAR 2016

2015:

– Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IGD zwecks Ausschluss von Eigenbewertungen
– Abschluss der Entwicklung des versiegelbaren Papierbewertungsbogens
– Integration des „Seal & Sign“ Verfahrens auf dem versiegelbaren Papierbewertungsbogen
– Entwicklung des „ExScan“ Prozesses zur Sicherung Noten-unabhängiger Veröffentlichungen
– Entwicklung einer webbasierten Plattform zwecks transparenter Darlegung des Verfahrens
– Änderung des Firmenmottos in „Einfach echte Bewertungen sammeln“

2014:

– Entwicklung des neuen, vom Patienten direkt versiegelbaren Bewertungsbogens
– Start der „Initiative Vorbild“
– Überarbeitung der iPad App
– Benachrichtigung des Patienten nach Bewertungsveröffentlichung (optional)
– Datenübergabe (z.B. Anmeldedaten) an den Patienten (optional)

2013:

– Einführung der Möglichkeit Bewertungen via E-Mail zu sammeln
– Integration von Bewertungen auf Facebook
– Die DentiCheck iPad App findet sich im Apple iTunes Store
– Relaunch der DentiCheck Internetpräsenz

2012:

– Offizielle Markteinführung mit neuer Internetpräsenz
– Start der Fachbeitragsserie im ZWP Magazin
– Start der Fachbeitragsserie in der Deutschen Zahnarzt Woche
– Start der Co-Authorenschaft mit Lyck und Pätzold für DentalSpiegel u.a.
– Partnerschaft mit Dentsply Friadent
– Einführung der iPad WebApp

2011:

– Entstehung in enger Zusammenarbeit mit Zahnärzten
– Umfassende juristische Prüfung durch Kanzlei Lyck und Pätzold (www.medizinanwaelte.de)
– Erfolgreiche Pilotphase

Wir arbeiten auch heute an spannenden Weiterentwicklungen und freuen uns, Ihnen regelmäßig Neuigkeiten präsentieren zu können.